02.08.2018

von DRK B° RB

Überflutungen durch fünf Mrd. Kubikmeter Wasser

DRK weitet nach Dammbruch in Laos seine Hilfe aus

Rotes Kreuz

Nach dem verheerenden Dammbruch in Laos weitet das Deutsche Rote Kreuz seine Hilfe aus. „Auch Tage nach dem Unglück, bei dem rund fünf Milliarden Kubikmeter Wasser in einer meterhohen Flutwelle weite Teile der Süd-Laotischen Provinz Attapeu sowie Teile des benachbarten Kambodscha überschwemmten, ist es nicht möglich, scharfes Lagebild zu erheben. 

Die Behörden in Laos gehen von 26 Toten aus. Rund 3.700 Familien sind von den Überflutungen betroffen. Diese Menschen benötigen schnell Hilfe, um wieder ein Dach über dem Kopf zu bekommen“, sagt Alexandra Vlantos aus dem Team Internationale Zusammenarbeit des DRK. „Wir stellen daher mit finanzieller Hilfe des Auswärtigen Amtes Werkzeug und Baumaterialien für 1000 Familien bereit, die obdachlos geworden sind. Zudem werden wir einen Bau-Experten nach Laos schicken, um das Hilfsprojekt zu begleiten“, sagt Vlantos weiter.

Bereits unmittelbar nach dem Bruch des Xe-Pian-Xe-Namnoy-Staudammes vor einer Woche hatte das DRK 100.000 Euro aus eigenen Mitteln für Nothilfemaßnahmen bereitgestellt. Die Regierung von Laos erklärte die betroffenen Gebiete zu nationalem Katastrophengebiet und stellte ein internationales Hilfeersuchen. Der Damm, der zu einem Wasserkraftwerk an einem Nebenfluss des Mekong gehört, war nach starken Regenfällen zunächst übergelaufen und dann gebrochen. Im benachbarten Kambodscha waren etwa 25.000 Menschen in Sicherheit gebracht worden. 

„Mitarbeiter des Laotischen Roten Kreuzes befinden sich im Dauereinsatz, um den Menschen in den betroffenen Gebieten zu helfen“, berichtet Vlantos. Zum Schutz vor weiteren Regenfällen verteilen sie vor Ort neben Trinkwasser und Nahrungsmitteln auch Decken und Kleidung. Zusätzlich werden 2,5 Tonnen Reis und Trinkwasser zur Verfügung gestellt. Eine Trinkwasseraufbereitungsanlage wird derzeit nach Attapeu gebracht. Der anhaltende Monsunregen lässt die Wasserpegel zusätzlich weiter steigen. Das DRK ist seit 2012 mit einem Länderbüro in Laos vertreten und unterstützt das Laotische Rote Kreuz im Gesundheitssektor, insbesondere auch beim Aufbau einer Blutbank und der Blutspendergewinnung.

Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende:

IBAN: DE6337020500000502330 

BIC: BFSWDE33XXX, Stichwort: Nothilfe Laos

Online-Spende: www.DRK.de/nothilfelaos

Passend zum Thema

Blitzunfall: So helfen Sie richtig

Mit der Redakteurin der Sächsischen Zeitung, Annette Binninger, sprach Gerda Hasselfeldt über ihre Erfahrungen der ersten Monate als DRK-Präsidentin, über Herausforderungen im Katastrophenschutz und über Frauen und Karriere. Das Interview erschien am 26. Mai 2018 in der Sächsischen Zeitung

DRK: Monsun verschärft Lage der Flüchtlinge in Bangladesch dramatisch

Mehr aus der Rubrik

Jury wählt 20 Romane für die Longlist aus. 199 Titel waren in der Auswahl / Shortlist wird am 11. September veröffentlicht / "Buchpreisblogger" stellen Titel auf www.deutscher-buchpreis-blog.de vor

Zahl der Todesopfer auf Lombok weiter gestiegen

Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.

 

Trends und Entwicklungen des Buchmarktes: Neue Ausgabe von „Buch und Buchhandel in Zahlen“

Teilen: