26.09.2018

von Stiftung Warentest B° RB

Putz­dienst-Portale

Stiftung Warentest. Putz­dienst-Portale: Grenze zum Illegalen bei zwei Portalen recht nah

Koffer der Tester: Mit exakt portioniertem Material präparierten die Tester ihr Heim. Darunter Schoko­creme, Öl und Sand

Wer Reinigungs­kräfte für seinen Privathaushalt sucht und über ein Putzdienst-Portal bucht, bewegt sich bei zwei von acht geprüften Portalen schnell an der Grenze zum Illegalen. Denn diese beiden Portale bieten keine Sicherheit gegen Schwarz­arbeit, sondern geben die Verantwortung für ein legales Arbeits­verhältnis komplett an ihre Kunden ab. Das stellt die Stiftung Warentest jetzt in der Oktober-Ausgabe ihrer Zeit­schrift test fest.

Zwei Putz­dienst-Portale, die als reine Vermittler arbeiten, schnitten deshalb im Test mangelhaft ab: Betreut.de und Haushelden. Denn sie bieten Haus­halts­hilfen nur eine Platt­form zur eigen­ständigen Jobsuche. Privathaushalte schützen sie nicht vor Schwarz­arbeit. Und das, obwohl sie bereits für den Kontakt zu einer Reinigungs­kraft 20 bis 39 Euro kassieren. Beide Portale fordern von ihren Putz­kräften keine Nach­weise wie Gewer­beschein, Unfall- und Haft­pflicht­versicherung. Im Test war es teil­weise sogar schwierig, hier Kräfte zu finden, die auf Rechnung arbeiten wollten.

Mehr Sicherheit als reine Vermittler bieten Portale, die mit angestellten Reinigungs­kräften arbeiten oder Firmen beauftragen. Sie schützen Haus­halts­hilfen und Kunden, da die Reinigungs­kräfte bei dem Portal sozial­versicherungs­pflichtig angestellt sind oder das Portal Reinigungs­firmen beauftragt. Die Preis­unterschiede sind hier sehr groß – die Wohnungs­reinigung kostet zwischen 20 und 43 Euro pro Stunde.

Der Test zeigt allerdings, dass es bereits in großen Städten schwierig sein kann, über die Portale Putz­kräfte zu finden. Abseits großer Städte läuft die Suche nach verfügbaren Reinigungs­kräften oft ganz ins Leere. Deshalb erklärt die Stiftung Warentest, wie man selbst eine Reinigungs­kraft anmeldet, z. B. über den Haus­halts­scheck der Minijob-Zentrale.

Der Test Putz­dienst-Portale findet sich in der Oktober-Ausgabe der Zeitschrift test und ist online abruf­bar.

Passend zum Thema

Sicheres Smart Home fängt bei der Haustür an

Überall zu jeder Zeit: Flammende Accessoires für Innen und Außen

Die Beratung hat je nach Format einen Wert von bis zu mehreren Hundert Euro. Dank der Förderung des BMWi kostet eine persönliche Beratung den Verbraucher aber nur wenige Euro

Mehr aus der Rubrik

Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V., des PEN-Zentrums Deutschland e.V. und Kirsten Boies. Kein digitales Lernen ohne Lesekompetenz: Hamburger Erklärung für bessere Leseförderung mit über 110.000 Unterzeichnern an Bundesbildungsministerin und Kultusministerkonferenz übergeben

Stiftung Warentest. Sicherheit von Kinder­produkten: Jedes vierte Produkt für Kinder ist mangelhaft

Winterzeit ist Lesezeit. Damit Ihnen die Lektüre in der staden Zeit nicht ausgeht, stellen wir Ihnen ein paar anregende, spannende und lehrreiche Sachbücher aus dem GABAL VERLAG vor

Teilen: