17.03.2018

von Börsenverein des Deutschen Buchhandels B° RB

Nina Weger ist Lesekünstlerin

Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.: Nina Weger ist Lesekünstlerin des Jahres 2018

Nina Weger

Interessengruppe Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels kürt Nina Weger zur besten Vorleserin unter Kinder- und Jugendbuchautoren / Preisverleihung auf der Leipziger Buchmesse / Zehn Jahre „LesekünstlerIn des Jahres“

Die Kinderbuchautorin Nina Weger ist Lesekünstlerin des Jahres 2018. Mit der Auszeichnung kürt die Interessengruppe (IG) Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels zum zehnten Mal die beste Vorleserin bzw. den besten Vorleser unter den Kinder- und Jugendbuchautoren. Die IG Leseförderung verlieh den Preis heute auf der Leipziger Buchmesse.

„Lebendig und ausdrucksstark – so ist Nina Weger, wenn sie auf der Bühne ihre Figuren verkörpert. Als ehemalige Zirkuskünstlerin untermalt sie ihre Lesungen immer auch mit kurzen Akrobatikeinlagen. Sie lebt ihre Figuren, geht auf ihr Publikum ein und begeistert so nicht nur die jüngeren Leser, sondern zieht auch Jugendliche in den Bann. Das macht Nina Weger zu einer wahren Lesekünstlerin“, sagt Irmgard Clausen, Vorsitzende der IG Leseförderung und Jurymitglied.

Nina Weger wurde 1970 geboren und war nach dem Abitur zunächst eine Saison lang Seiltänzerin beim Circus Belly, bevor sie eine Journalistenschule besuchte und als Redakteurin und Regieassistentin arbeitete. Ihr erstes Kinderbuch „Helden wie Opa und ich“ erschien 2012 im Oetinger Verlag. Nina Weger lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern als freie Autorin in Hannover und schreibt neben Kinderbüchern auch Drehbücher für bekannte Fernsehserien. Sie leitet zudem ehrenamtlich den „Kinderzirkus Giovanni“.

Bei der Auszeichnung „LesekünstlerIn des Jahres“ können Buchhandlungen und Bibliotheken Autorinnen und Autoren empfehlen, die sie als Vorleser für Kinder oder Jugendliche in Buchhandlungen, Bibliotheken oder Schulen erlebt haben. Aus allen Vorschlägen wählt die IG Leseförderung die Lesekünstlerin oder den Lesekünstler des Jahres. Ziel des Preises ist es, eine Empfehlung für besonders eindrucksvolle Autorenbegegnungen zu geben. Medienpartner sind das Branchenmagazin Börsenblatt und die Leipziger Buchmesse.

Passend zum Thema

"Verlage gehen leer aus – Bundesregierung muss handeln"

Absatz von E-Books am Publikumsmarkt steigt um 3,9 Prozent. Rückläufige Kundenzahl und sinkende Preise führen zu Umsatzminus von 1,4 Prozent. Börsenverein meldet vierteljährlich E-Book-Zahlen

Börsenverein: "Deniz Yücels Mut und sein konsequentes Festhalten an seinen Werten verdienen größten Respekt"

Mehr aus der Rubrik

Benediktinerstift Admont – Hochkultur im Gesäuse

Teilen: