Das Pfahlhaus in Plothen

das renovierte Pfahlhaus

Eine Besonderheit ist das auf Lärchenstämmen erbaute, ca. 300 Jahre alte, Pfahlhaus. Einst gehörte der Hausteich und die angrenzenden Ländereien dem Fürstentum Reuß. Im Jahre 1878 ging es in Besitz des Rittergutes in Knau. Anfang des vergangenem Jahrhunderts wurde das Haus gastronomisch genutzt. Nach dem 2. Weltkrieg enteignete die russische Besatzungsmacht den Rittergutsbesitzer. Im Jahre 1958 wurden die Räumlichkeiten als Geräteraum und Futtermittellager genutzt.

Heute steht das Gebäude unter Denkmalschutz. Der Pächter des Pfahlhauses ist, seit 1997, der Traditions- und Heimatverein. Seine Aufgabe ist es, das Haus zu erhalten und der breiten Öffentlichkeit ein Teich- und Fischereimuseum zugänglich zu machen.

Teilen: