Schleizer Dreieck

Die älteste Naturrennstrecke Deutschlands ist seit dem 10. Juni 1923 Schauplatz für unzählige Motorsportereignisse. Sportliche Höhepunkte waren unter anderem 1950 der Gesamtdeutsche Meisterschaftslauf mit 250.000 Zuschauern sowie die international hervorragend besetzten Formel-III-Rennen in den 60er Jahren. Die Ostblock- Meisterschaften fanden seit 1972 jährlich  hier statt. Seit 1990 sind wieder internationale Felder am Start.

Die überwiegende Zahl der Rennstrecken wird im Uhrzeigersinn befahren. Das Schleizer Dreieck ist eine der seltenen Rennstrecken, wo die Piloten entgegen dem Uhrzeigersinn auf einer durchschnittlichen Streckenbreite von 10 m ihr Können beweisen müssen.

Streckendaten seit Juli 2004:
Streckenlänge: 3,805 km
Kurvenzahl: 14
tiefster Punkt: Seng - 470m ü NN
höchster Punkt: Buchhübel - 514m ü NN
Höhenunterschied: 44m
Streckenbreite: durchschnittlich 10m
Tribünenplätze: 10000 auf 5 Tribünenkomplexen

Vereine

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterVeranstaltungen

Teilen: