Wanderung um Burglemnitz

Streckenlänge ca. 9 km

Am Gemeindesaal Burglemnitz informiert in einem Schaukasten ein Wegeplan über vier Rundwanderwege unterschiedlicher Länge, die gut ausgeschildert sind und mit B1 bis B4 bezeichnet werden. Wir empfehlen eine Route, die den Weg B4 mit B3 kombiniert. Wir wandern zum südwestlichen Ortsausgang und folgen dem Wegweiser zum Bocksteig. Nach etwa 500 Metern gabelt sich der Weg, wir wählen den linken, der bergab zur Bärentelle führt. Nach dem kleinen Tal mit Blockhütte und Trinkwasserquelle nähert sich unser Weg der Landstraße im Wilschnitztal und erreicht diese nahe einem alten Steinbruch, wo einst Schottermaterial für den Straßenbau gebrochen wurde. Hier weist uns ein Schild nach rechts bergauf zum Eichbrünnlein. Bald öffnet sich der Wald, talaufwärts zieht sich eine langgestreckte Wiese, in deren Mitte das Eichbrünnlein entspringt und einen kleinen Stauweiher füllt.

An der Wegkreuzung oberhalb der Wiese lädt eine Bank zur Rast ein. Wunderschön ist der Blick zurück in das Wiesental und zum Großen Mittelberg. Wer nur eine kleine Runde gehen will, kann hier nach rechts abbiegen und über den Galgenhügel nach Burglemnitz zurückkehren. Wir wandern den Fahrweg weiter in Richtung Landsendorf und überqueren bald die Kleine Wilschnitz. Unser Weg biegt leicht nach rechts, umgeht einen Waldhang und führt uns auf eine freie Hochfläche bei Landsendorf. Der Ort ist im Tal versteckt, über seine Dächer haben wir einen weiten Blick über Felder und Waldgebiete zwischen Kleingeschwenda, Dorfilm und Altengesees. Der Weg trifft auf die baumgesäumte Fahrstraße Landsendorf - Burglemnitz, wir gehen auf dieser nach rechts zum Wald, den wir durchqueren. Beim Verlassen des Waldes grüßen uns schon die Dächer von Burglemnitz.

Wir biegen aber nach rechts auf den Weg zu den „Alten Böschen“ ab, der uns nach 15 Minuten zum 613 Meter hohen Galgenhügel bringt. Von seiner Höhe schauen wir über Burglemnitz auf die waldumsäumte Hochfläche von Gahma und Gleima. Hinter dem Sormitztal erhebt sich der Henneberg, rechts davon liegt Weitisberga, links unterm Horizont Heinersdorf. Ein kurzer Weg bergab bringt uns zum Ausgangspunkt zurück.

 

Teilen: