Wanderung Lückenmühle - Schienenweg - Ziehmestal - Ottergrund – Lückenmühle

Streckenlänge ca. 13 km

Der Weg durch den Ottergrund ist zu Recht eine beliebte Wanderstrecke. Zu empfehlen ist aber auch ein Weg, der auf halber Höhe des Talhangs die Bahnlinie begleitet. Wir beginnen die Wanderung am Bahnhof Lückenmühle und folgen dem gut begehbaren Weg, der auf der Bergseite neben der Bahnstrecke in Richtung Ziegenrück verläuft. Er steigt mitunter am Hang empor oder führt durch Seitentäler, oft hat man einen schönen Blick ins Ottertal. Nach anderthalb Stunden (7 km) erreichen wir das Ziehmestal mit seinem eindrucksvollen Stahlviadukt. Wir stoßen auf einen Pfad, der von Liebengrün kommend ins Ottertal hinabführt. Auf den biegen wir nach links ein, er steigt zunächst etwas an und bringt uns dann bergab durch die Eisenbahnbrücke.

Die Ziehmestalbrücke bei Remptendorf

Die hundertjährige Ziehmestalbrücke ist das interessanteste Bauwerk der Eisenbahnstrecke Triptis - Blankenstein. Sie besteht aus einer Stahlkonstruktion und steht heute unter Denkmalschutz.

Eine idyllisch gelegene Sitzgruppe lädt uns zur Rast ein. Auf einem Steg überqueren wir dann den Otterbach und gelangen auf den Talweg. Wer die Wysburg besuchen will, geht hier 50 Meter nach rechts, wo ein steil ansteigender Pfad zur nahen Ausgrabungsstätte abzweigt. Um wieder nach Lückenmühle zu kommen, wandern wir nach links bachaufwärts durch das Ottertal. Der Weg bringt uns durch stille Waldgebiete und anmutige Talwiesen. Nach einer Stunde erreichen wir die verlassenen Gebäude der Joachimsmühle und gelangen dann schon auf die Straße Weisbach - Lückenmühle, die uns zum Ausgangspunkt zurückbringt.

Teilen: