Wanderung Eliasbrunn - Katzenberg - Siehdichfür - Mittelgrund – Eliasbrunn

Streckenlänge ca. 10 km

Unsere Wanderung beginnt an der Kirche in Eliasbrunn. Wir gehen dorfabwärts und überqueren am Gasthof Alberti die Hauptstraße, um auf einen Wirtschaftsweg zu gelangen, der in östlicher Richtung an einer Scheune vorbei in die Flur führt. Bereits nach 150 Metern gabelt sich der Weg, wir folgen den Wegweisern nach rechts in Richtung Friesau und Remptendorf. Wir wandern über eine freie Hochfläche, von der wir bei klarer Sicht weit ins Land schauen können. In südwestlicher Richtung, rechts von Eliasbrunn, erhebt sich der Buckel des 792 Meter hohen Wetzsteins mit seinen Antennenanlagen.

Im Westen erkennen wir hinter der Antenne des Silberbergs Lichtentanne, dahinter Schmiedefeld und rechts davon Reichmannsdorf. Im Süden sehen wir den Sieglitz südlich Lobensteins, im Osten Friesau mit seiner markanten Wehrkirche, links dahinter den Kulmberg bei Saalburg mit der Hotelanlage „Fürstenhöhe“, und weiter links reicht der Blick über Gräfenwarth bis ins Schleizer Gebiet. Unser bequemer Fahrweg führt in den Wald und quert die Schneise einer Hochspannungs-Trasse. Hier am Katzenberg tragen manche Flurstücke kuriose Namen, so erreichen wir bald ein Schild, das zum nahen „Scheißfleck“ weist.

An dieser Wegkreuzung folgen wir dem Wegweiser nach Remptendorf. 250 Meter weiter, am Flurstück „Diebsteig“ orientieren wir uns nach dem Schild „Lückenmühle/Ruhteich“, und von nun an folgen wir auf den Waldwegen immer den Wegweisern nach Lückenmühle. Wir erreichen schließlich die gepflegten Anlagen der Trinkwasserspeicher. Vor dem 2. Staubecken bei Siehdichfür stoßen wir auf den alten Verbindungsweg Lückenmühle - Eliasbrunn, auf den wir nach links einbiegen. Dieser Fahrweg durch den Mittelgrund berührt das Naturschutzgebiet am ehemaligen Schießplatz und bringt uns schließlich wieder nach Eliasbrunn zurück. Hier empfiehlt sich noch ein kleiner Abstecher zur alten Windmühle auf einer Höhe mit eindrucksvoller Rundsicht.

 

Teilen: