Antonius-Quelle im Heilquellen-Pavillon

Hier sprudelt ein Natrium-Calzium-Chlor-Wasser, das sowohl als Trinkkur aber auch als Badekur oder Inhalation angewandt werden kann.

Das Heilwasser ist staatlich anerkannt und unterstützt die Heilung von chronischen Entzündungen des Magens, des Zwölffingerdarms, funktioneller Darmerkrankungen, Kreislaufschwankungen und kann Anwendung zur Vorbeugung von Osteoporose finden.

Der Lebensmitteltechniker, der die Quelle analysierte, schlägt folgende Dosierung und Art der Anwendung vor.

Die Tagesgesamttrinkmenge des Heilwassers soll in den drei Portionen jeweils vor den Hauptmahlzeiten getrunken werden. Das Heilwasser sollte bei empfindlichen Patienten angewärmt werden.

Bei einem Calzimmangel sollte die tägliche Trinkmenge 2,5 Liter betragen.

Eine Überdosierung kann nicht erfolgen, Nebenwirkungen und besondere Auswirkungen sind nicht bekannt.

Spezielle Angaben, Konzentration und weitere Informaionen können dem Gutachten, welches in Auszügen in der Tourist-Information ausliegt, entnommen werden.

Sie erreichen den Pavillon die hölzerne Schwarzabrücke am Fußgängerübergang in der Schwarzburger Straße.

 

Teilen: