07.11.2017

von akz-o B° RB

Wenn ständige Sorgen den Schlaf rauben

Wenn Probleme im Job, in der Familie oder mit der Gesundheit sich häufen oder einfach gravierend werden, können sie den Alltag stark beeinträchtigen. Ist keine Lösung oder ein Ende der Schwierigkeiten in Sicht, entwickeln sich häufig Ängste, die auch nachts den erholsamen Schlaf rauben

Wenn Ängste den Schlaf rauben, bieten beispielsweise pflanzliche Arzneimittel wie Lasea, dessen Inhaltsstoff ein spezielles Lavendelöl ist, Hilfe

Zunehmend liegen die Ursachen für Sorgen und Angstgefühle der Menschen aber nicht nur im eigenen direkten Umfeld – auch die aktuellen politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen machen vielen Menschen zu schaffen.

Repräsentative Umfragen von TNS-Infratest aus den Jahren 2011 und 2017 zeigen zwar, dass die Ängste insgesamt in den vergangenen Jahren nicht unbedingt angestiegen sind, dennoch leidet nach wie vor jeder vierte Bundesbürger unter innerer Unruhe, Angstgefühlen und daraus resultierenden Schlafstörungen. 

Die Umfrage zeigte, dass vor allem ältere Menschen sich zunehmend wegen Terrorgefahr, Pflegebedürftigkeit und das Leben im Alter sorgen.

Wieder ins Gleichgewicht finden

Wenn Ängste den Schlaf rauben, versuchen viele Menschen zunächst eigene Strategien, um ihre Unruhe- und Angstzustände zu lindern. Reichen diese nicht aus, bieten beispielsweise pflanzliche Arzneimittel wie Lasea, dessen Inhaltsstoff ein spezielles Lavendelöl ist, Hilfe. Schon nach wenigen Tagen zeigen sich bei Einnahme einer Kapsel täglich eine spürbare Besserung und ein Rückgang von innerer Unruhe und Angstgefühlen. 

Dabei macht Lasea nicht abhängig oder tagsüber müde und wirkt auch bei älteren Menschen gut.

Passend zum Thema

Am Dienstag, 21. November 2017, um 19.00 Uhr im Vortragssaal des Kurhauses in Bad Steben: Ein Abend für Ihr Wohlbefinden mit der Gesundheitspädagogin Elke Sachs

In Deutschlands Schlafzimmern geht es oft ziemlich unhygienisch zu. Ursache: Jeder Mensch gibt pro Nacht etwa einen viertel bis halben Liter Schweiß ab. Hinzu kommen in der Regel weitere Körperflüssigkeiten und Hautschuppen. Bettwäsche und Betttuch können diese Mengen nicht komplett aufnehmen. Über die Jahre entwickelt sich das kuschelige Bett so zu einem idealen Hort für Bakterien, Pilze und andere Allergene

Nackenschmerzen: Das richtige Kissen hilft

Mehr aus der Rubrik

Das sollte "Mann" wissen: Fünf Fakten zu Blase, Prostata & Co

Sobald die Tage kürzer werden und das Sonnenlicht weniger wird, kämpfen viele Menschen mit schlechter Stimmung. Dabei leidet etwa jeder zehnte Deutsche so stark unter der Dunkelheit, dass Mediziner von Herbst- oder Winterblues sprechen. In besonders starken Fällen können sogar saisonale Depressionen auftreten. Die gute Nachricht: Sie können aktiv etwas dafür tun, dass sich Ihre Stimmung verbessert

Immer mehr Deutsche wollen in einem Boxspring-Betten schlafen. Grund ist – neben dem oft imposanten Design – vor allem die Liegehöhe, die das Aufstehen merklich erleichtert. Gute Boxspring-Betten überzeugen überdies mit ihrem problemlosen Liegekomfort

Teilen: