12.06.2017

von WORT & BILD VERLAG B° RB

Erwartungen herunterschrauben

Tipps für einen entspannten Urlaub mit Kindern

Baby und Familie

Wochen der Vorfreude treiben die Erwartungen an den lang ersehnten Urlaub mit der Familie schon mal in unrealistische Höhen: eine perfekte Unterkunft, zwei Wochen ganz ohne Streit in der Familie, nette Spielkameraden für die Kinder auf dem Campingplatz, jederzeit freie Liegen am Pool. 

"Wer mit so einer Erwartung in den Urlaub fährt oder fliegt, wird garantiert enttäuscht", warnt Diplom-Psychologin Tanja Kretz-Bünese aus München im Apothekenmagazin "Baby und Familie". Sie rät daher: "Bleiben Sie offen und versuchen Sie, die Dinge einfach auf sich zukommen zu lassen." Sind die Eltern entspannt, spüren das auch die Kinder. Im Urlaub hängt man plötzlich auf engem Raum rund um die Uhr aufeinander - bei so viel Nähe kann es schnell mal krachen.

"Trauen Sie sich, Stopp zu sagen, wenn Ihnen alles zu eng wird. Offen zu sagen, 'Mir wird das gerade zu viel, ich brauche mal fünf Minuten für mich', muss erlaubt sein", betont die Expertin. Wer rechtzeitig aus einer stressigen Situation aussteigt, verhindert den großen Knall. Das neue Heft von "Baby und Familie" bietet in seiner Titelgeschichte vielfältige Tipps für einen erholsamen Familienurlaub.

Quelle: Das Apothekenmagazin "Baby und Familie" 6/2017 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Passend zum Thema

Stiftung Warentest. Kinder­wagen: Nur drei sind gut und sicher

Mit-Machtheater im ZENTRUM Bayreuth am 12. Februar 2017

Tourist-Information übergibt 150 Euro Spendenerlös an Bad Gögginger Kindergarten St. Andreas

Mehr aus der Rubrik

Fünf Tipps für angesagte Städtetrips und Kurzreisen in ganz Europa

Spontan Erlebnisse buchen und Abwechslung in die Ferien bringen

Gesundheit im Gepäck - Tipps für die Reiseapotheke

Teilen: