26.05.2017

von akz-o B° RB

Sorglos in den Urlaub

Tipps für eine sichere Reise mit dem Auto

Schwere Gepäckstücke sollten möglichst unten liegen und die Befestigung des Fahrradträgers vor Fahrtantritt überprüft werden

Falls es dieses Mal mit der Familienkarosse in die Ferien geht, gilt es einige Tipps für einen sorglosen Sommerurlaub zu beherzigen. Damit nicht bereits der Start in die wohlverdienten Ferien verhagelt wird, sollten Führer- und Fahrzeugschein, alle (noch gültigen!) Ausweispapiere sowie die grüne Versicherungskarte griffbereit im Auto deponiert sein. Vor Fahrtantritt empfiehlt sich auch ein Blick unter die Motorhaube: Stimmen die Füllmengen von Öl, Kühlflüssigkeit und Wischwasser? Eine Etage tiefer geht es zur Kontrolle der Bereifung. Wer sicher ans Ziel kommen will, sollte mit einer Profiltiefe von mindestens drei Millimetern starten. 1,6 Millimeter sind zwar noch zulässig, könnten bei einem plötzlich aufkommenden Sommerregen allerdings an ihre Grenzen kommen.

Für Sicherheit sorgt der richtige Reifenfülldruck

Auch die Rolle des Reifenfülldrucks wird vielfach unterschätzt. Ein Minderdruck erhöht den Rollwiderstand und damit den Kraftstoffverbrauch spürbar. Zudem wird der Bremsweg deutlich länger, das Kurvenverhalten instabil, und die Reifen verschleißen schneller“, berichtet Katharina Stefanski, Reifenentwicklerin bei Kumho, dem koreanischen Hersteller von Qualitätsreifen (www.kumhotire.de). „Es gilt zu beachten, dass bei einem vollbeladenen Auto der Reifendruck in jedem Fall erhöht werden muss und das Fahrverhalten sich ändert. Die Werte stehen in der Regel in der Innenseite des Tankdeckels, an der B-Säule der Fahrerseite oder aber in der Betriebsanleitung.“

Ein vollbeladenes Auto reagiert anders als gewohnt

Beim Beladen sollten große und schwere Gepäckstücke möglichst tief platziert werden. Leichtere Sachen lassen sich dann darauf stapeln. Aber Achtung: Warnweste, Warndreieck und der Verbandskasten mit aktuellem Haltbarkeitsdatum müssen im Notfall jederzeit griffbereit sein. Gegebenenfalls gilt es, die Leuchtweitenregelung des Abblendlichts anzupassen, damit der durch die Fahrzeugbelastung geänderte neue Winkel der Scheinwerfer andere Verkehrsteilnehmer nicht blendet.

Jetzt heißt es nur noch handliche Familienspiele und ausreichend Proviant – vor allem Getränke – einzupacken und einem sorglosen Autourlaub steht nichts mehr im Wege.

Passend zum Thema


Sonderausstellung im Industriemuseum Dingolfing erinnert an die Erfolgsgeschichte

Beim Sicherheits-Check die Windschutzscheibe genau kontrollieren

Biokraftstoffe: Gut für Landwirtschaft und Nahrungsmittelversorgung

Mehr aus der Rubrik

Pedelec-Fahrer sollten Unfallrisiken und Geschwindigkeit nicht unterschätzen

Alufelgen-Reparatur: Warnung vor spanabhebenden Verfahren

Richtig reagieren, wenn es um rettende Sekunden geht

Teilen: