Museum für Wasserkraftnutzung in Ziegenrück

Es ist das ältestes, noch im Original erhaltenes Wasserkraftwerk an der oberen Saale aus dem Jahr 1900.

Hier sehen Sie umfangreiche Ausstellungen über Wasserkraft, Handwerk (Fischerei, Flößerei, Mühlen, Schmieden, Sägewerk u. a.) und den Bau der Talsperren. Schöne Außenanlagen mit originalen Wasserrädern und Turbinen.

  • Historisches Laufwasserkraftwerk (Baujahr 1900)
  • funktionstüchtige Turbine zur Stromerzeugung
  • Turbinenkammer mit Besichtigungszugang
  • Wasserkraft und Handwerk an der oberen Saale
  • Darstellung der Saalekaskade
  • Geologie der oberen Saale
  • Tauchertechnik
  • Heimatgeschichte Ziegenrück
  • Glühlampensammlung
  • Hochspannungswandler mit Lichtbogendarstellung

Aus der Geschichte der Fernmühle

1258
Die Fernmühle wird im Zusammenhang mit der Langholzflößerei erstmals urkundlich erwähnt. Sie ist die erste Wassermühle am Oberlauf der Saale und über Jahrhunderte als Mahl,- Schneid- und Ölmühle in Betrieb.

1525
Die Fernmühle wird eine fiskalische Amtsmühle.

1646
Schwedische Soldaten plündern und brennen die Mühle nieder. Von Hannß Drechsel wieder aufgebaut, wird sie eine halbfiskalische Amtsmühle.

1815
Die Mühle wird an Privatleute verkauft.

1855
Die Mühle wird zur amerikanischen Mahlmühle umgebaut. Das neue Mahlverfahren ermöglicht eine unbegrenzte Haltbarkeit des Mehles.

1858
Die Mühle wird durch eine Loh- und eine Ölmühle erweitert.

1860
Eine Wollspinnerei wird gebaut. Das Spinnereigebäude ist heute ein Museum.

1868
Ein Wirtschaftsgebäude mit darüberliegender Wohnung wird errichtet. Heute ist es das Café "Zur Fernmühle".

1897
Kommerzienrat Keller, Besitzer der Ziegenrücker Holzstoff- und Pappenfabrik, kauft die Mühle. Sie wird zum Laufwasserkraftwerk umgebaut.

1901
Der elektrische Strom fließt zur Holzstoff- und Pappenfabrik.

1920
Das Kraftwerk wird von der Firma Carl-Zeiss-Jena gekauft.

1963
Das PSW Hohenwarte übernimmt das Kraftwerk.

1965
Das Kraftwerk wird stillgelegt.

1966
Das Kraftwerk wird als technische Schauanlage und Museum eröffnet.

1997
Die VEAG übernimmt das Museum zur Reaktivierung einer 80 KW Turbine.

2003
Bildung von Vattenfall Europe aus den Unternehmen VEAG, LAUBAG, Bewag und HEW. Das Museum wird übernommen.

Museum für Wasserkraftnutzung
Lobensteiner Straße 6
07924 Ziegenrück
Telefon: 036483 7606
Fax: 036483 72873

Öffnungszeiten

Mai bis Oktober:
Dienstag - Sonntag 10:00 - 17:00 Uhr
November bis April:
Dienstag - Freitag 10:00 - 16:00 Uhr
Samstag und Sonntag 13:00 - 16.00 Uhr

Eintrittspreise

Erwachsene 3,00 €
Kinder (ab 6 Jahre) 1,00 €

Gruppen ab 10 Personen:
Erwachsene 2,50 €
Kinder 0,50 €
Führungen (nach Voranmeldung, Dauer ca. 1 Stunde):
Erwachsene 13,00 €
Kinder 5,00 €

Unser Tipp: nehmen Sie sich mindesten 2 Stunden Zeit und besuchen Sie anschließend die Saalekaskade.

Teilen: